Konzept Verkehr

Autofreier Rundweg durch das Stadion

Durch Entfernen eines Tores kann ein U-förmiger Rundweg zwischen den beiden Pforten an der Jahnstraße geschaffen werden, der für Radfahrer und Fußgänger gleichermaßen nutzbar ist. Das problemfreie (wenn auch weitgehend nicht erlaubte) Nebeneinander von Fußgängern und Radfahrern in der Innenstadt zeigt, dass damit kein zusätzliches Unfallrisiko verbunden ist. Auch die Sicherheit des Vereinseigentums wird nicht beeinträchtigt, da die Wege bereits existieren und einseitig rund um die Uhr offen sind. Die Kosten für diese Maßnahme sind gleich Null, die Erhöhung des Freizeitwertes ist aber spürbar.

Fuß- und Radweg Adenauerring / Görresschule / Jahnstraße

Der U-förmige Weg um das Leichtathletik-Areal soll mit einem Fuß- und Radweg an der Grenze zwischen Lukaskrankenhaus und Görresschule mit dem Adenauerring verbunden werden. Damit entsteht für viele Kinder, die die Tagesstätte Libelle oder die Görresschule besuchen, ein neuer Weg ohne Verkehrsgefahren. Je nach Zuhause ist dieser auch noch deutlich kürzer als der Umweg über den Parkplatz des Lukaskrankenhauses zur Kita oder über den Adenauerring zur Görresschule.

Durchgängige Verbindung der Innenstadt zum Eselspfad

Zugleich besteht so eine unmittelbare Anbindung an die Fußgängerbrücke über den Adenauerring, so dass durch ein ruhiges Wohnviertel um die Görresstraße der Eselspfad erreicht werden kann: Eine Anbindung der Innenstadt über den Stadtpark bis zu den Freiflächen im Neusser Westen!