Alibi-Verdacht bleibt. Ein viertes Fußballzentrum im Jahnstadion steht in den Sternen.

Die zentrale Frage unseres „Offenen Briefes“ vom 01.11.2016 an die Fraktionen „Unterstützen Sie als Partei ein viertes Fußballzentrum im Jahnstadion?“, bleibt zumindest bei der FDP und der CDU unbeantwortet. Man verweist auf die Ergebnisse des Planungsinstituts IKPS und den kommenden Sportausschuss (Ratssaal-Rathaus am 15.11.2016).

Die Grünen sehen ausdrücklich kein Fußballzentrum im Jahnstadion. Herr Klinkicht (Grüne), „Das Jahnstadion wurde auf Grund der dort schon erfolgreich agierenden Hockey- und Tennisvereine als Leistungszentrum für eben diese Sportart gesetzt.“ Noch 2009 sahen die Neusser Grünen die Entwicklungschancen der DJK Novesia als nicht ausreichend berücksichtigt an http://www.wz.de/lokales/rhein-kreis-neuss/neuss/neuss-jahnstadion-heimat-bleibt-am-traditionsstandort-1.141787 .

Lediglich die SPD empfiehlt ausdrücklich ein viertes Fußballzentrum in der Innenstadt und hier explizit im Jahnstadion. Herr Karbowiak (SPD),  „Mit der zentralen Lage in Innenstadtnähe, dem Vorhandensein von mehreren Fußball-Großspielfeldern, der hohen Auslastung durch Vereins- und Schulsport sowie der bereits heute praktizierten vereinsübergreifenden Nutzung der Bezirkssportanlage durch die Vereine Novesia und Vatan erfüllt das Jahnstadion aus Sicht der SPD-Fraktion alle in dem Gutachten festgelegten Kriterien für die Vergabe eines Kunstrasenplatzes.“

Die CDU Fraktion hat nach unserem Kenntnisstand in den Haushaltsberatungen bereits lange vor Beginn der Planungsgruppenarbeit mit Gnadental und Norf zwei Standorte fest vorgesehen, die dann im Gutachten des IKPS im September 2016 auch tatsächlich benannt wurden.

Insbesondere vor dem Hintergrund der möglichen Kooperation der Vereine DJK Novesia mit dem VfR 06 und FSV Vatan http://www.rp-online.de/nrw/staedte/neuss/vfr-06-nimmt-erneuten-anlauf-aufs-stadion-aid-1.6352955 bietet sich das Jahnstadion als viertes Fußballzentrum für den innerstädtischen Bereich aus Sicht der Initiative an.

Auch das IKPS sieht das Jahnstadion als einen möglichen Standort für ein weiteres Fußballzentrum. Zum Zeitpunkt der Abschlussberichterstellung, war aber damals insbesondere die Standortdiskussion bezüglich des TG Zentrums noch nicht abgeschlossen.

Die NGZ in Person von Herrn Baten hat hierzu treffend formuliert:

http://www.rp-online.de/nrw/staedte/neuss/wenn-eine-studie-zum-alibi-papier-wird-aid-1.6123552

Wir halten Sie auf dem Laufenden. Bleiben Sie dran.